Make them Laugh – warum sind wir komisch?

Clownworkshop mit Peter Shub

Warum lachen wir? Wann lachen wir?
Warum mögen die meisten von uns das so sehr? Wie können wir andere zum Lachen bringen?

Wir haben alle stehen und gehen gelernt, indem wir hingefallen sind. Sicherheit und Unsicherheit, Stabilität und Instabilität sind fundamentale Aspekte des menschlichen Lernprozesses, Gleichgewicht und Ungleichgewicht wirken stets aufeinander ein. Halten wir immer unsere Balance, sind somit stabil, oder gewinnen wir sie kontinuierlich zurück, sind also dynamisch?

Wann ist eine komische Situation stabil oder aus dem Gleichgewicht?
Wir brauchen Stabilität und Kontinuität für unsere Sicherheit und Unsicherheit, um uns vorwärts zu bewegen, um Risiken zu wagen. Um dem Lernprozess und der Entwicklung Raum zu geben, müssen diese beiden Aspekte im Gleichgewicht sein. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Sie stehen in einem überfüllten Bus und es ist kein Griff mehr frei, um sich daran festzuhalten. Das einzige, auf das wir uns verlassen können, sind unsere Füße und die anderen Fahrgäste, gegen die wir stoßen. Was machen wir also?

Wir werden sehr wahrscheinlich automatisch unsere Basis verstärken, in dem wir unsere Füße auseinanderstellen. Dann ist die nächste Frage: versteifen wir unsere Knie, kneifen unseren Hintern zusammen, halten unseren Atem an und hoffen, dass der Fahrer die Kurven elegant nimmt, oder lockern wir unsere Knie und unsere Hüfte, um in jedem Moment unser Gleichgewicht zurückzugewinnen?

Auch in komischen Situationen müssen wir wissen, wie wir mit Stabilität und Gleichgewicht umgehen. Lachen wir, um einen Witz zu entkräften oder zu stärken? Warum – außer in Krisensituationen – lachen die Menschen, wenn eine Person stolpert und fällt?

ZIEL
Die Teilnehmer werden die Freude und die Techniken entdecken, Menschen zum Lachen zu bringen. Sie werden lernen, wie man fühlt, wie man beobachtet, wie und wann Menschen lachen. Und sie lernen einige Regeln und diese umzusetzen, so dass sie solche Situationen herbeiführen können.

Stimm-, Atem- und Bewegungstechniken unterstützen diesen Prozess. Emotionale und praktische Übungen helfen zudem, mit Stress und möglichen Stresssituationen umzugehen.

Es ist eine Reise durch die Welt des Slapstick, der Clownerie, Situationskomik, des schwarzen Humors, der Cartoons, Comic Strips, Parodie und mehr. Der Workshop konzentriert sich auf das Vermitteln einiger der gängigen Tricks des Berufs: Umkehrung, Übertreibung, Imitation, gestellte Situationen, klassische Gags und das Entwickeln des eigenen komischen Verhaltens.

TEILNEHMERPROFIL
Der Workshop ist für Theater-Interessierte entwickelt, für Schauspieler und Darsteller aus dem Umfeld des Pantomimen- und Bewegungstheaters, auch Amateure, für Menschen, die ihre eigene Verrücktheit erforschen wollen und entschlossen sind, ihren Rausch mit anderen zu teilen.
Dieses Seminar richtet sich an Teilnehmer mit Grundkenntnissen.


LEITUNG: Peter Shub (USA/D)
TEILNEHMER: max. 12
ORT: Tamala Center Konstanz/Bodensee
TERMIN: 6.–10. März 2017 (Mo 11 Uhr–Fr 16 Uhr)
KURSGEBÜHR: 395 €
KURSSPRACHE: Englisch mit deutscher Simultanübersetzung

Anmeldung:

>> zur Online-Anmeldung