Diese Website verwendet Cookies, damit diese für Sie optimal gestaltet ist und fortlaufend verbessert werden kann und auch Werbung geschalten werden kann. Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Achtung: Kann Spuren von Humor enthalten

Clown Aktuell

14.03.2021 | Methodik & Technik

Theater ohne Netz ist eine Theaterform, die sich sehr stark von den künstlerisch-ästhetischen Strukturen herkömmlicher Formen unterscheidet. Hier wollen wir in einem kurzen Blog, die unterschiedlichen Formen aufzeichnen. Gemeint...
mehr_

14.03.2021 | Methodik & Technik

Open Acting Ist eine in den 80er Jahren von Jenny Karpawitz und Udo Berenbrinker entwickelte Theaterform, die aus dem „Geschichten  aus dem Augenblick“, einer modernen Form der Geschichtenerzählung entwickelt worden ist....
mehr_

Sonntag, 14. März 2021 | Methodik & Technik

Improvisationstheater - Theater ohne Netz

Theater ohne Netz ist eine Theaterform, die sich sehr stark von den künstlerisch-ästhetischen Strukturen herkömmlicher Formen unterscheidet. Hier wollen wir in einem kurzen Blog, die unterschiedlichen Formen aufzeichnen. Gemeint sind Theaterformen wie Theatersport und Improvisationstheater in all seinen unterschiedlichen Ausprägungen.

Diese Theaterformen gibt es als Bühnenshow  (Improshow, Theatersport) oder als Kommunikationstraining für soziale Einrichtungen wie auch Unternehmenstraining. Nicht zu unterschätzen ist die Bedeutung und das Training der Improvisationsfähigkeit für die Arbeit als Gesundheit!Clown oder Clown in medizinisch-Therapeutischen Einrichtungen (Klinik-Clown, Geri-Clown).

Improvisationstheater verlangt, dass  Schauspieler vor einem Publikum spielen, ohne vorher zu wissen, was  geschieht. Die Ursprungsidee ist in der Comedia dell`arte im sogenannten Stegreiftheater entstanden und dann in der Freien Theaterszene der 70er Jahre fortentwickelt worden.

Die Spontaneität und Kreativität der Spieler sind die Grundlage, auf der immer wieder ungewöhnliche Geschichten direkt vor Publikum entwickelt werden. Improtheater erfordert eine sehr gute Teamarbeit der Mitspieler – nicht die geniale Idee ist ausschlaggebend für den Erfolg, sondern das Zusammenfügen der kreativen und spontanen Ideen aller Schauspieler.

Improtheater ist ein sehr lebendiges Ereigniss: vor den Augen der Zuschauer entstehen die Geschichten. Hier gibt es verschiedene Variante. Zum Teil ist das Publikum dabei, indem es durch Zurufe Ort oder Rollenbestimmt. Sogar die Spielweise kann vom  Publikum bestimmt werden (poetisch, Drama, Grammolo...).

Die Geschichten sind nicht wiederholbar. Improtheater ist eine sehr schnelle, spontane Form des Theaterspieles und erfordert vom Schauspieler viel Mut zum Risiko, v.a. das Risiko des „Scheiterns“. Denn gerade diesen Mut und die Lust am Scheitern, das Geschichten auch misslingen, ist die Qualität und das Grundprinzip des Impro-Theater.