Open Acting

Open Acting Ist eine in den 80er Jahren von Jenny Karpawitz und Udo Berenbrinker entwickelte Theaterform, die aus dem „Geschichten  aus dem Augenblick“, einer modernen Form der Geschichtenerzählung entwickelt worden ist. Hier geht es nicht mehr um Meisterschaften und Konkurrenzkampf, sondern nur um den Spaß und das Entwickeln von Stories und Geschichten.

Theatersport und Improtheater

In der Regel gestalten vier Schauspieler und ein Moderator einen Abend oder einen Nachmittag für Kinder und Jugendliche. Der Moderator sammelt Figuren, Orte und Ideen – ähnlich wie im Theatersport – . Der Moderator verteilt die Figuren und die Schauspieler beginnen zu improvisieren.

An einem bestimmten Punkt unterbricht der Moderator und das Publikum kann die Geschichte fortentwickeln. Es kommen neue Figuren hinzu, die alte verschwinden, die Geschichte geht an einen anderen Ort usw.. Aufgabe des Moderators ist es, die Stimmung im Publikum hochzuhalten und  die besten Ideen auszusortieren oder in den Verlauf der Geschichte zu integrieren.