Coachings bei inveni.Co

In einer komplexen Welt ist es eine besondere Herausforderung, Zeit und Raum zu finden, um die eigenen Möglichkeiten und Stärken bewusster Leben zu können. Zahlreiche Ablenkungen, ohne die ein modernes Leben nicht mehr möglich scheint, führen uns immer weiter weg, von uns selbst. Darunter leidet insbesondere unsere Eigenwahrnehmung.

Wenn es uns gelingt, wieder frühzeitig auf unseren Körper und unseren Geist zu hören, werden wir auch frühzeitig in der Lage sein, so zu reagieren, dass wir Krankheiten, körperliche wie auch geistige, einschränken oder gar verhindern können.

Lu Jong – Tibetische Heil-Yoga ist eine Möglichkeit, die Sensibilität im Umgang mit unserem Körper zu steigern. Hervorgegangen aus der Tradition des tibetischen Buddhismus, der tibetischen Astrologie und der tibetischen Medizin sind es wenige und überschaubare Übungen, die, modifiziert durch den tibetischen buddhistischen  Meister, Astrologen und Arzt Tulku Lobsang Rinpoche, uns in Einklang mit unserem Körper, Atem und Geist bringen. Besonderes Merkmal ist, dass wir im Rahmen unserer individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten die Übungen wirksam praktizieren können. Damit ist das Tibetische Heilyoga unabhängig von der jeweiligen körperlichen Verfassung. Es gibt kein richtig und kein falsch. Lediglich die augenblickliche Fähigkeit meines Körpers und meines Geistes setzen den Rahmen. Durch regelmäßige Praxis wird unser Körper und Geist flexibler und unser Atem fließender. Daneben sind wir emotional stabiler und insgesamt energetisch frischer unterwegs.

Ausführungen von Tulku Lobsang Rinpoche zu Lu Jong:

www.youtube.com/watch?v=ESbuFKQU5Yw&feature=player_embedded

Lösungsfokussiertes Coaching hilft bei der Klärung individueller Fragestellungen, indem es weg vom Warum, hin zum Wie führt.  Es ist geprägt von einer radikalen Einfachheit, gepaart mit hochsensibler und individueller Präsenz. Bei Anerkennung schwieriger Situationen, jedoch unter Umgehung  von intensiven Problemanalysen, wird direkt auf die Lösung hingearbeitet, was zu einem raschen, pragmatischen und somit gut umsetzbaren und als positiv erlebten Erfolg führt. Im Zentrum stehen dabei drei zentrale Ideen:

  • so klar wie möglich bezüglich dessen zu sein, was eine erwünschte Zukunft darstellt (= „die Lösung)
  • funktionierende Anzeichen der erwünschten Zukunft in der Gegenwart zu erkennen und sie für die Gestaltung der Veränderung zu verwerten
  • den direkten Weg zu dem, was funktioniert, zu gehen, ohne sich mit Umwegen zum Problem zu beschäftigen.

Durch die Erarbeitung „kleinster Schritte“ hin zur gewünschten Zukunft, wird der Fokus auf eine aktive Handlungsfähigkeit gelegt. Als erstes Ergebnis ist häufig zu beobachten, dass für die Kunden und Kundinnen die Erfahrung des Lösungszustandes eine grundsätzlich andere ist, als jene des Problemzustandes. Vielfach beschreiben diese den Wechsel in die Lösung als einen plötzlichen Wechsel des Blickwinkels, als ein „Aha“ und das Sein im Lösungszustand als eine grundlegend andere Erfahrung. Diese zeigt sich auch sehr oft körperlich. Kunden und Kundinnen beginnen sich bei der Beschreibung des erwünschten Zustands oft körperlich aufzurichten oder durchzuatmen. Dies ist auch der Grund, weshalb Thomas Fehr seine Lösungsfokussierten Coachings häufig mit Übungen aus dem Lu Jong beginnt.

Denn so wie die Beschreibung eines gewünschten Zustandes zu einer körperlichen Veränderung führt, so verändert eine gesteigerte körperliche Sensibilität einhergehend mit einer anderen Körperhaltung unsere geistige Haltung.

Die Passung zwischen beiden ist besonders gegeben, da sowohl Lösungsfokussiertes Coaching wie auch Lu Jong die Reduzierung jeglicher Komplexität wichtig ist. Dies gelingt im Wesentlichen durch eine Akzeptanz der aktuell gegebenen Möglichkeiten, einem Anfangen mit dem, was vorhanden und vielversprechend ist. Am ehestens vergleichbar mit dem Konzept des „Jasagens“ in der Improvisation: mit hoher Sorgfalt darauf achten, dass Ideen nicht von vorneherein abgelehnt, sondern Ihnen Zeit zum Atmen gegeben wird.

Literatur:

Klassiker der Körperwahrnehmung: Erfahrungen und Methoden des Embodiment

von Johnson, Rytz und Mauch

Kurz(zeit)coaching mit Langzeitwirkung

von Peter Szabo und Insoo Kim Berg

Der Dreh: Überraschende Wendungen und Lösungen in der Kurzzeittherapie von Steve de Shazer

ICFThomas Fehr

Tel.: 0172 725 9177

Mail: email hidden; JavaScript is required

Web: www.inveni-co.de