Bildungsprämie geht in die dritte Förderphase

Auch die Tamala Clown Akademie und seit 2015 auch das  Trainingsinstitut HumorKom  ist wieder dabei: Hier können Bildungsprämiengutscheine angenommen werden. Bis zu einer Höchstgrenze von 500 Euro können hier Weiterbildungskosten übernommen werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Gute Nachricht für alle Weiterbildungs-Interessierten aus Deutschland: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt auch weiterhin die individuelle berufliche Weiterbildung für Erwerbstätige.

„Das Programm Bildungsprämie wird in einer dritten Förderphase mit einer Laufzeit bis Ende 2017 weitergeführt“, teilte das zuständige Ministerium uns  mit. Insgesamt stehen 85 Millionen Euro zur Verfügung, hierbei wird das Programm aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds mitfinanziert. Nach Abschluss des Akkreditierungsverfahrens für die Beratungsstellen können die Bildungsgutscheine für die Jahre 2016 & 2017 ausgestellt werden. Teilnehmer erhalten diese nach einem Beratungsgespräch am besten bei der zuständigen Volkshochschulen oder der IHK. Der Prämiengutschein zur Ko-Finanzierung individueller beruflicher Weiterbildung hat einen Wert von 50 Prozent der Kurskosten bis zu einer Höchstgrenze von 500 Euro.

„In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen ist die Ausstellung der Gutscheine nach vorheriger telefonischer Terminabsprache jederzeit möglich“, betonte Bernd Kohnen, Sprecher des deutschen Volkshochschulverbandes. „Seit Start des Programms im Herbst 2008 wurden bundesweit über 250.000 Prämiengutscheine ausgegeben, davon circa 500 Gutscheine alleine im Landkreis Konstanz. So sind circa 150.000 Euro Fördermittel für die individuelle berufliche Weiterbildung in Form von Lehrgängen, Kursen oder Seminaren und Prüfungen in den Kreis geflossen“, unterstreicht Berno Neuhoff von der Regional- und Kreisentwicklung die bildungspolitische Bedeutung des Förderprogramms für den Landkreis.

Prämienberechtigt sind Erwerbstätige, die durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 Euro oder 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten nicht übersteigt. „Neben der persönlichen Einstellung ist die regelmäßige Weiterbildung der wichtigste Faktor zum beruflichen Erfolg. Sie sorgt für die nötige Sachkenntnis, um die Herausforderungen des modernen Berufslebens immer wieder zu meistern – mit Hilfe der Bildungsprämie oder des rheinland-pfälzischen Qualischecks bzw.des Bildungscheck des Landes NRW wird dies finanziell unterstützt.“, resümierte  Michael Lieber von der Agentur für Arbeit..

Wer sich für die Bildungsprämie interessiert, kann sich an die Geschäftsstellen der Volkshochschulen wenden oder sich im Internet auf der Seite www.bildungspraemie.info informieren.

Weitere Infos auch hier:

https://www.tamala-center.de/bildungspraemie.html

https://www.tamala-center.de/humorkom/bildungspraemie.html