Archiv der Kategorie: Coaching

Dr. Charlotte Cordes zu Gast bei HumorKom „Der Provokativen Ansatz – Humor in Training, Beratung und Coaching“

Humorkom hat eine neue Gasttrainerin engagiert, die die Ausbildung zum Humortrainer & Humorcoach im Bereich Therapie und Einzelcoaching unterstützt. Ab 2020 wird sie auch öffentliche Seminare für Humorkom in Konstanz geben. Das erste Training innerhalb der Humortrainer-Ausbildung startet am 18.Juli . Dieses Training ist nicht öffentlich, sondern nur für die in Ausbildung stehenden Trainer und Coach.

Mit diesem Beitrag stellt Charlotte Cordes den Provokativen Ansatz vor.

Dr. Charlotte Cordes zu Gast bei HumorKom „Der Provokativen Ansatz – Humor in Training, Beratung und Coaching“ weiterlesen

Lachen und Lernen

Clownperspektive in Training, Beratung  und Coaching

Der Clown – Spielend scheitern, um Erfolg zu habenDie Situation ist verfahren, ein Training scheint nicht den richtigen Erfolg zu haben, im
Coaching (gerade bei Führungskräften) steckt Mann/Frau häufig fest, immer häufiger greifen
Trainer und Coaches auf die Methode Clown zurück. Denn der Clown darf alles. Sogar scheitern. Welch ein Exot in unserer heutigen Erfolgsgesellschaft.

Der Clown rückt Probleme ins rechte Licht. Die clowneske Sichtweise tut Menschen gut (insbesondere Burnout gefährdeten) und und hilft bei vielen Problemstellungen. Die Arbeit mit der Clownnase hilft, Probleme zurecht zu stutzen und bringt den Menschen zurück auf den Teppich. Um mit dieser Methode zu arbeiten (z.B. in der Teamentwicklung oder im Einzelcoaching) müssen die Teilnehmer ihre Scheu ablegen.

Clown Coaching ist  die Begegnung zwischen verschiedenen Wegen der  Philosophie des Clown  und den unterschiedlichen Coaching Systemen. Der Einsatz von Clown in Coaching, Therapie und Training führt zu einem effektiven Weg, um die Entwicklung von Menschen und Teams zu fördern.

Lachen und Lernen weiterlesen

Coachings bei inveni.Co

In einer komplexen Welt ist es eine besondere Herausforderung, Zeit und Raum zu finden, um die eigenen Möglichkeiten und Stärken bewusster Leben zu können. Zahlreiche Ablenkungen, ohne die ein modernes Leben nicht mehr möglich scheint, führen uns immer weiter weg, von uns selbst. Darunter leidet insbesondere unsere Eigenwahrnehmung.

Wenn es uns gelingt, wieder frühzeitig auf unseren Körper und unseren Geist zu hören, werden wir auch frühzeitig in der Lage sein, so zu reagieren, dass wir Krankheiten, körperliche wie auch geistige, einschränken oder gar verhindern können.

Lu Jong – Tibetische Heil-Yoga ist eine Möglichkeit, die Sensibilität im Umgang mit unserem Körper zu steigern. Hervorgegangen aus der Tradition des tibetischen Buddhismus, der tibetischen Astrologie und der tibetischen Medizin sind es wenige und überschaubare Übungen, die, modifiziert durch den tibetischen buddhistischen  Meister, Astrologen und Arzt Tulku Lobsang Rinpoche, uns in Einklang mit unserem Körper, Atem und Geist bringen. Besonderes Merkmal ist, dass wir im Rahmen unserer individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten die Übungen wirksam praktizieren können. Damit ist das Tibetische Heilyoga unabhängig von der jeweiligen körperlichen Verfassung. Es gibt kein richtig und kein falsch. Lediglich die augenblickliche Fähigkeit meines Körpers und meines Geistes setzen den Rahmen. Durch regelmäßige Praxis wird unser Körper und Geist flexibler und unser Atem fließender. Daneben sind wir emotional stabiler und insgesamt energetisch frischer unterwegs.

Coachings bei inveni.Co weiterlesen

Coaching mit Methoden der Gestalttherapie

Als Clown im medizinisch-therapeutischen Umfeld wie auch im Bereich von Humortraining und Coach ist eine starke Persönlichkeit notwendig. Wir empfehlen immer wieder, sich in Coaching-Prozesse  oder Supervision als Clown und Trainer zu begeben. Die Methoden der Gestaltarbeit helfen, die offenen „Gestalten“ oder „Löcher“ zu schliessen, die auftauchen, wenn ich mit Menschen und Klientel als Humorcoach oder Gesundheit!Clown ® arbeite. Um professionell als Coach zu arbeiten oder in bestimmte Verbänder aufgenommen zu werden, ist es Grundvorrausetzung eine gewisse Anzahl an Coaching-Stunden nach zu weisen. Dies garantiert den Klienten und den Auftraggebern, dass Du als Humortrainer über eine eigene stabile Persönlichkeit verfügst. Gleichzeitig ist es wichtig, gerade bei der Arbeit mit Teams, Führungskräften, Institutionen aus dem sozialen und medizinischem Hintergrund, dass man/frau über eine große Methodenvielfalt verfügt.

Im Coaching mit den Methoden der Gestalttherapie werden sowohl mentale Vorgänge (Gedanken, Vorstellungen, Glaubenssätze) als auch Gefühle und Körperempfindungen in die Arbeit einbezogen. Der Begriff „Gestalt“ meint das „Formen eines sinnvollen Ganzen“: Man geht davon aus, dass unser Selbst aus mehreren Anteilen besteht, derer wir uns nicht immer vollständig bewusst sind. Diese hindern uns daran, komplett mit uns selbst und unserer Umwelt in Kontakt zu sein.

Dies macht sich beispielsweise als Langeweile, Stagnation, Angst oder das Gefühl des Abgeschnittenseins bemerkbar. Ziel von Gestalttherapie und -coaching ist es, die Fähigkeit zu bewusster Wahrnehmung und bewusstem Erleben zu stärken. Bisher verdrängte und nicht gelebte Anteile werden integriert – so wird persönliches Wachstum und Entwicklung möglich.Die Methoden der Gestalttherapie sind für meine Arbeit unverzichtbar geworden, denn vollständiger Kontakt (zu sich selbst, zu anderen und zu unserer Umwelt) ist ein unglaublich fruchtbarer Nährboden für Ganzheit, Wachstum und Erfolg. Coaching mit Methoden der Gestalttherapie weiterlesen

Gestalttherapie & Gesundheit!Clown®

Die Gestalttherapie ist der wichtigste Hintergrund, um mit Kindern mit Sprachstörungen oder Traumatisierungen zu arbeiten. Wer als Gesundheit!Clown in Sprachheilkindergärten oder Schulen für Kindern mit Sprachstörungen, meistens auf Grund von Traumatas (Misshandlungen, Vergewaltigungen, Kriegswirren, Flüchtlingskindern) braucht grundlegende therapeutische  Kenntnisse aus der Gestaltarbeit (Aggression, Introjektion, Konfluenz,  Projektion, Kontakt). Wir empfehlen für dieses Arbeitsfeld als Clown eine mindestens 1-jährige Gestaltausbildung. Diese sollte aber auch Kenntnisse über Körpersprache und Stimme beinhalten.

Dieses Wissen wird in Kurzform in der Ausbildung zum Gesundheit!Clown ® gelehrt, ins besonders im Zusammenhang von Kontakt mit Patienten und Klienten.  Dr.Michael Titze bezeichnet deshalb auch Clowns in diesem Zusammenhang als „therapeutische Clowns“.

Siehe Interview auf der DVD: „Du wirst nicht der Gleiche sein …“
https://www.tamala-center.de/humorkom/film.html