Mit Humor die emotionale Intelligenz trainieren?

Das Erfolgsgeheimnis von erfolgreichen Mitarbeitern und Führungskräften beruht nicht allein auf ihrer Fachkompetenz. Vielfach verfügen sie vor allem über eine hohe Emotionale Intelligenz. Darunter versteht man die Fähigkeit, Emotionen in Bezug auf sich selbst und andere Menschen wahrzunehmen, auszudrücken, zu verstehen und sinnvoll zu handhaben.

Gefühle

Intellektueller Sachverstand allein ist schon lange keine Garantie mehr, um die stetig wachsenden Herausforderungen des Berufslebens erfolgreich zu bewältigen. Es sind andere Qualitäten, die die Grundlage bilden, um erfolgreich mit Stress, instabilen Arbeitsprozessen oder fehlenden Arbeitsplatzgarantien umzugehen.

„Gefühle“ halten Einzug. So ist die Befähigung, eigene Empfindungen wahrzunehmen und auch selbstkritisch analysieren zu können, ein sogenanntes „must have“.
Wichtig ist auch die Fähigkeit, sensibel auf die Empfindungen Dritter einzugehen
Die wichtigsten Fähigkeiten laut dem amerikanischen Grundlagenforscher Goleman sind:

Selbstbewusstsein
bedeutet die Fähigkeit, ein tiefes Verständnis für seine eigenen Gefühle, Bedürfnisse und Motive zu entwickeln und die eigenen Stärken und Schwächen zu kennen

Selbstmotivation
bedeutet die Fähigkeit, sich selbst – ohne äußeren Druck – für seine Arbeit und Ziele zu motivieren

Empathie
bedeutet die Fähigkeit, sich in Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse anderer einzufühlen und sensibel, darauf einzugehen

Humor
bedeutet die Fähigkeit, der Unzulänglichkeiten der Welt und den Schwierigkeiten sowie Missgeschicke im privaten wie im beruflichen Leben mit heiterer Gelassenheit zu nehmen und über sie und sich lachen zu können. Die Fähigkeit zum Emotionale Humor bezeichnet Goleman als eine Säulen charismatischer Menschen

Soziale Kompetenz
bedeutet die Fähigkeit, auf Menschen zugehen zu können, Kontakte aufzubauen und daraus belastbare Beziehungen zu entwickeln. Ein tragfähiges Netzwerk und dessen Pflege (die sogenannte „Netzwerkpflege“) sind heute unerlässlich, um im Berufsleben erfolgreich und zufrieden zu sein. Die Wissenschaftler sprechen erst dann von dem sogenannten „Flow“-Erlebnis.

Ist diese Fähigkeit und die einzelnen Punkte nun erlernbar?

Die Wissenschaftler sind sich noch darüber uneins, inwieweit Emotionale Intelligenz erlernbar ist. Nichtsdestotrotz besteht ein einheitliches Verständnis darüber, dass die oben genannten Fähigkeiten aufeinander aufbauen und sich – unabhängig vom Lebensalter – bei entsprechendem Training weiterentwickeln werden können. Aus 30jähriger Trainigserfahrung mit Menschen unterschiedlicher Ausrichtung ist deutlich er sichtbar, dass in der Kombination aus Humor, clowneskem Denken und Persönlichkeitstraining  effektive Wege gibt, die Fähigkeit zur Emotionalen Intelligenz zu trainieren.

Weitere Informationen

D. Goleman: Emotionale Intelligenz. München und Wien 1996
D. Golemann: Die heilende Kraft der Gefühle. Gespräche mit dem Dalai Lama über Achtsamkeit, Emotion, Humor und Gesundheit. dtv, München 1998,
Stern/Guthke: Perspektiven der neuen Intelligenzforschung. Pabst Science Publishers, Lengerich 2001,
Wikipedia: Emotionale Intelligenz
Blog: Emotionaler Humor

Seminare

27.–30. September 2018 Emotionaler Humor

09.11.2018 Humortraining _Mit Humor gegen Stress

© Foto von Hubl Greiner 2008