Internationales Zentrum für Clown, Humor und Kommunikation

Clown & Persönlichkeitsarbeit | Fortgeschrittene

Der Narr und der Tod

Ich habe keine Angst vor dem Sterben, ich möchte nur nicht dabei sein, wenn es passiert. (Woody Allen)

Seminar “Humor und Sterben” – Clown, Humor und Tod

Dieses Intensivseminar befasst sich mit dem Thema Tod und der Frage nach einem humorvollen Umgang mit sterbenden oder kranken Menschen. Wir alle werden vom Sterben berührt und erfahren irgendwann den tiefgreifenden Prozess der Verwandlung, den der Tod mit sich bringt. Das Seminar zeigt uns Wege, diese Erfahrung mit Bewusstheit anzuschauen und schon jetzt daran zu wachsen.

Respekt, Angst, Befreiung oder Unsicherheit – der Tod berührt viele Gefühle, birgt manches Geheimnis. Wie sehen Clowns oder Narren den Tod? Bleibt er unerreichbares Rätsel oder wird er mit unverschämter Leichtigkeit „erspielt?“ Woher nehmen Clown oder Clownin die Kraft, sich dem Thema Tod zu stellen?

Nichts entgeht ihrem Spiel, nichts ist Tabu – nicht die Freude, nicht die Liebe und auch nicht der Tod. (Jenny Karpawitz)

Verschiedene Rituale werden einen festen und sicheren Rahmen geben, um uns mit dem “großen” Thema Tod auseinander zu setzen. Die Arbeit mit Clown/Clownin oder Narr lehrt uns, den Tod als Teil des Lebens anzunehmen.

Inhalte

Nach einer Einführung in die Clownsarbeit werden Improvisationen rund um das Thema Tod immer wieder neue – komische, heitere oder berührende – Bilder entstehen lassen. Eine tiefgehende Visionsreise lässt uns das aktuelle Leben aus einer anderen Sicht betrachten: menschlicher – offener – humorvoller. Die anschließende Theateraktion zeigt uns, dass wir selber die Regisseure unseres Lebens sind.

Ein Ausblick auf die Arbeit als Clown bei sterbenden Kindern oder alten Menschen zeigt uns, wie sensibel der Umgang mit Humor im Prozess des Sterbens sein muss.

  •     Grundlagen der Clownerie
  •     Emotionaler Humor
  •     Improvisations-Techniken aus Clowntheater und Butoh-Tanz
  •     Ritualarbeit

Dieses Seminar ist interessant für alle, die sich mit dem Thema Tod auf humorvolle Art auseinandersetzen wollen, insbesondere für Klinik-Clowns und Therapeuten (Humortherapie).

Voraussetzung: Grundkenntnisse in der Clownsarbeit, Level F

Teilnehmerstimmen

"Hatte großen Respekt vor dem Thema, gehe gut sortiert und bereichert nach Hause. Bereichert für privat und Beruf. Leitung kompetent, ohne „Leiter“-Gehabe. Fühlte mich gut geführt, ohne Angst, mich zu verlieren."(Betreuungskraft im sozialen Dienst)

"Eine gelungene Mischung aus Leichtigkeit, Spiel, Humor und Todernst. Danke!"(Brigitte Pilat)

"Es war das beste und tiefgehendste Seminar, das ich bisher besucht habe. Ich habe mal wieder gelernt, wie wichtig es ist, bewusst zu wählen, womit ich meine Zeit verbringe und dieses Seminar war jede Minute meiner Lebenszeit wert. Danke!" (Lara Bauer, Clown in Ausbildung)

"Humorvolle, leichte Heranführung an die Tiefe, die in der Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit bewusst wird. Sehr viel und vielseitige Eigenerfahrung. Prädikat: Besonders wertvoll." (Martin Unger, Altenpfleger)

Details zum Seminar

LEVEL V (Vorkenntnisse erforderlich)

LEITUNG
Jenny Karpawitz, Udo Berenbrinker, Jan Karpawitz

TERMIN
03.-09.11.2019 (So 17:30 Uhr – Sa 13 Uhr)

ORT
Schloss Glarisegg,
Steckborn am Bodensee (CH)

KURSGEBÜHR
530 €
(475 € für Ausbildungsteilnehmer)

+ Vollpension im Schloss Glarisegg. Die Übernachtung ist obligatorisch.
(85–151 CHF pro Tag, je nach Zimmerwunsch von Mehrbettzimmer bis EZ, zahlbar vor Ort)

Anmeldung